Ölpest im Golf von Mexiko: „Top Hat 10“ macht Fortschritte!

Ölpest im Golf von Mexiko: „Top Hat 10“ macht Fortschritte! – Die anhaltenden Negativschlagzeilen rund um die Ölkatrastrophe im Golf von Mexiko scheinen nun zum ersten Mal abzureissen, konnten doch Experten vor Ort erstmalige Erfolge im Kampf gegen das ausströmende Öl verzeichnen.

Denn wie der verantwortliche Ölkonzern BP auf seiner Homepage zeigt, wurde der 100 t schwere Zylinder in rund 1500 m Tiefe auf das Bohrloch platziert, welches vom Leiter der Operation, Thad Allen, als „entscheidender Fortschritt“ deklariert wurde.

In den gleichen Tenor stimmte nun auch BP Manager Doug Suttles ein, welcher seine Zuversicht wie folgt kund tat: „Wir machen weiterhin gute Fortschritte – jedoch kann es womöglich noch 2 Tage dauern, bis nachgewisen ist, ob der Einsatz „Top Hat 10″ tatsächlich ein Erfolg war.“

Sollte dies der Fall sein, kann man von einem kompletten Abdichten der aktiven Ölquelle durch die Kappe ausgehen, was den größten Teil des Ölflusses aufhalten würde. Aufgrund zusätzlicher, notwendiger Entlastungsbohrungen jedoch muss trotz des bisherigen Erfolges eine entgültige Lösung der Ölpest im Golf von Mexiko wohl noch ein paar Wochen auf sich warten.

Wenn Sie über Themen wie: Ölpest im Golf von Mexiko: „Top Hat 10“ macht Fortschritte! stets auf dem Laufenden bleiben wollen: Newsfeed abonnieren!

Bild: © BP

Themen: Aktuelles

Tags:

RSSComments (0)

Trackback URL

Hinterlassen Sie einen Kommentar




Bitte sagen Sie uns Ihre Meinung:.

  • Aktuelle Reisenews

  • L´TUR