Google Street View Deutschland: Anleitung für Ihre virtuelle Reise

Google Street View Deutschland: Anleitung für Ihre virtuelle Reise – Der Google-Dienst Street View hat in Deutschland bereits für jede Menge Aufsehen gesorgt, findet sich doch von Widerspruch bis hin zu absoluter Akzeptanz der hochauflösenden Maps ein breites Spektrum an Meinungen unter den Betroffenen.

Brandenburger-TorSeit gestern freigeschaltet, lässt sich nun mit Google Streetview Deutschland virtuell durch München schlendern oder das nächste Feriendomiziell an der Nordsee erkunden, wenngleich zur Zeit noch nur ausgewählte Gebiete sowie die Großstädte Deutschlands in die Karten integriert sind.

Doch wie funktioniert Google Street View nun im Detail in der Praxis? Unsere kleine Anleitung soll Ihnen im Folgenden helfen, schnell und unkompliziert an die gewünschten Bilder zu gelangen.

Google Street View Deutschland Anleitung

Im ersten Schritt steht es Ihnen frei, ob Sie über die herkömmliche Google-Suche (eine kleine Karte ist hier meist zu jedem Reiseziel integriert) oder direkt über http://maps.google.de zu den Ergebnissen der Google Maps für Ihren Wunschort gelangen.

Streetview Anleitung

Da für Google Street View keine weiteren Hilfe-Tools notwendig sind bzw. Sie nichts weiter installieren müssen, wählen Sie im zweiten Schritt mit der linken Taste ihrer Maus einfach die kleine, gelbliche Grafik oberhalb der Zoom-Funktion („Fussgänger“-Symbol), wie Sie der obenstehenden Abbildung (siehe Pfeil) entnehmen können.

Halten Sie hierbei die Taste gedrückt, um das Symbol an die gewünschte Position auf der Karte zu bewegen, welche Sie sich im Streetview-Modus betrachten wollen.

Hiebei wird Ihnen auffallen, dass während dieses Vorgangs bestimmte Strassen und Plätze blau umrandet werden – und zwar genau jene, welche für die Google Streetview bereits verfügbar sind.

Unterhalb der Figur erscheint gleichzeitig nun ein grüner Kreis, mit welchem Sie die genaue Position Ihrer zukünftigen Street View markieren. Lassen Sie nun die linke Maustaste los, um den Ladevorgang auszulösen.

Streetview Anleitung
Im dritten Schritt befinden Sie sich direkt in Google Street View. Neben der Möglichkeit zur Ansicht diverser Fotos, welche soweit selbsterklärend ist, soll der Fokus nun auf der Navigation in den jeweilgen Strassen und Plätzen liegen.

Abermals belegt mit der gedrückten, linken Maustaste ist die Rotation der Umgebung, wobei Sie in Kombination mit dem Verschieben der Maus das Bild in die gewünschte Richtung steuern.

Interessant sind in diesem Modus insbesondere die Richtungslinien, welche mit den entsprechenden Strassennamen versehen sind und bei einem Klick mit der linken Maustaste auf den Richtungspfeil (siehe Markierung Abb.2) ein gezieltes „Spazieren“ durch die Umgebung ermöglichen.

Wenn Sie über Themen wie: Google Street View Deutschland: Anleitung für Ihre virtuelle Reise stets auf dem Laufenden bleiben wollen: Newsfeed abonnieren! Bilder: (c) SDJ, Google

Themen: AktuellesTechnik

Tags:

RSSKommentare (11)

Hinterlassen Sie einen Kommentar | Trackback URL

  1. Peter Wichner sagt:

    Gut erklärt, dem gibt es nichts hinzuzufügen. Gruss aus Oberstaufen!

  2. Manuela sagt:

    Hallo,

    weiss jemand bitte, wo man Widerspruch gegen sein Bild in Google Street View einlegen kann?! Das Ganze geht mir mittlerwiele nur noch auf die Nerven…

  3. Che sagt:

    @ Manuela

    Wieso, wurdest du etwa unvorteilhaft getroffen? 😉

    Du als StreetView-Gegnerin denkt sicherlich, StreetView würde in deine Privatsphäre eindringen. Das Gegenteil ist jedoch der Fall und StreetView erblickt nicht einmal einen Hauch von Privatheit.

  4. Sabine K. sagt:

    Che, werde auch Widerspruch einlegen, bin ich jetzt laut Deiner Auffassung paranoid? *g*

  5. Iceman sagt:

    Habe schon letzte Nacht damit rumgespielt. Leider sind aber ziemlich viele Häuser verpixelt. Möglicherweise auch das, in dem ich selbst wohne? Schwer zu sagen, aber es ist leider nur aus einem ziemlich schrägen Winkel zu sehen. Kann aber auch daran liegen, daß das Nachbarhaus ziemlich großzügig unkenntlich gemacht wurde. Außerdem sind die Aufnahmen zu alt. Ich hatte gehofft, irgendwo an der Straße mein Auto stehen zu sehen.;)

  6. Anni sagt:

    Ich verstehe die ganze Aufregung und die Widerspruchsflut absolut nicht.
    Mir ist ein Haus in Hamburg bekannt, in dem die Großeltern von Kindern mit bekannten und wohl wirklich reichen Eltern leben.
    Klar, es besteht Angst, dass den Kindern mal ein Unheil passiert (was Gott verhüten möge!), aber auch im Großelternhaus sind mal z.B. Handwerker unterwegs…..
    Leider ist es ja heute so, dass man ein Unheil wie oben genannt nicht verhindern kann. Es würde mit oder ohne Google Streetview passieren….
    Wozu also all die Aufregung ?

  7. sybilla sagt:

    Was habt Ihr zu verbergen- ihr kleinen deutschen Zwergen??- Was habt ihr Euch denn so errafft- das photographieren Euch so schafft??- Die Öffentlichkeit sie ist verboten- bei den deutschen Idioten.!!!!1 Zwanzig Länder unsrer Welt- denen dies hier gut gefällt!!!- Nur der grosse deutsche Herrenmensch- er schreit da wieder,-fühlt sich da nur wie alle die Andern in der Welt- was ihm wieder nicht gefällt.- Denn er ist ja noch der alte Herrenmensch der Welt- Der den Andern das verbietet- was er selber bei den Andern- dann bei Google street, so gerne sieht.- Wenn nur seines, er der Welt entzieht!!- Das keiner sieht,was er verbirgt -der Zwerg!!

  8. assasine sagt:

    ich halte von street view: es ist ein gutes programm für entdecker die eine reise machen wollen.
    das blöde ist bei manchen hausern kann man bis in dem zimmer schauen.
    sonst find ich,dass street view ein gutes programm ist.

    daher erhält street view die note 2,1 von mir

  9. Beate sagt:

    Ich finde es totalen Quatsch sich gegen street view zu muckieren.
    Wenn ich an irgendeinem Haus vorbei gehe ist das dann auch nicht ok. Also Leute seid einfach nicht so spießig.
    Ob Reich oder Arm guckt doch lieber mal raus was da für ein Elend teilweise gibt. Vor allem die Kinder.
    Dann darf ich auch mit keinem mehr sprechen wenn es um Privatsphäre geht.

  10. PC-blog-Berlin sagt:

    Es ist schon seltsam ruhig geworden um Wikileaks und Julian Assange. Könnte natürlich auch sein, dass da im Background einge Deals abgelaufen sind. Geld, Straffreiheit bei der Vergewaltigungsgeschichte, einen gewissen Status, wie ihn nur Staaten verleihen können, wer weiss? Jedenfalls fällt auf, dass nach dem anfänglichen weltweiten Hype, der seinesgleichen suchte, nunmehr gegen Null tendiert. Grüße aus Berlin

  11. André sagt:

    Hmm…noch interessanter ist es, wie ruhig es geworden ist um das Thema Google Street View in Deutschland. Erst wurde ein Riesen Aufstand veranstaltet wegen Datenschutz und Co. und nun ists wie immer: Der deutsche Herrenmensch fügt sich also doch. 😉

Hinterlassen Sie einen Kommentar




Bitte sagen Sie uns Ihre Meinung:.

  • Aktuelle Reisenews

  • L´TUR