Unruhen in Ägypten: Gefahr für Reisen?

Unruhen in Ägypten: Gefahr für Reisen? – Die anhaltenden Unruhen in Ägypten rund um die Demonstrationen und Ausgangssperren in Grosstädten wie Kairo beschäftigen zur Zeit nicht nur die Politiker aller Länder, sind doch insbesondere auch zahlreiche Urlauber von den Ausschreitungen beunruhigt.

Ägypten Unruhen GefahrDenn obgleich sich der Widerstand der Bevölkerung nicht gegen Reisende und Touristen in Ägypten richten mag, wird vom Auswärtigen Amt zur Zeit eindeutig von einem Aufenthalt in den Städten Kairo, Suez und Alexandria abgeraten.

Etwas entspannter stellt sich laut offiziellen Bekundungen die Lage in den Urlaubsgebieten des roten Meeres wie Scharm el Sheikh, el Guana, Hurghada und Marsa Alam dar, werden doch hier keinerlei Zwischenfälle und Spannungen zwischen der Polizei und der Bevölkerung gemeldet.

Des Weiteren berichten hier Tauchreisen Ägypten-Urlauber vor Ort, dass einem reibungslosen Ablauf des Aufenthaltes zur Zeit nichts im Wege stehe und eine Gefahr ob der weit entfernten Unruhen in Kairo nicht zu verspüren sei.

Dennoch gilt nach wie vor die Empfehlung, die öffentliche Berichterstattung in den nächsten Tagen weiter genauestens zu verfolgen sowie von Reisen in die momentan von den Konflikten betroffenen Städte weitesgehend Abstand zu nehmen.

Wenn Sie über Themen wie: Unruhen in Ägypten: Gefahr für Reisen? stets informiert bleiben wollen: Newsfeed abonnieren oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!
Bild: (c) mf

Themen: Aktuelles

Tags:

RSSKommentare (10)

Hinterlassen Sie einen Kommentar | Trackback URL

  1. Anne sagt:

    Hallo weiss jemand wie es in Makadi Bay aussieht DANKE

  2. Peter sagt:

    OMG…Makadi Bay NICHTS, Scharm el Sheikh NICHTS, el Guana NICHTS, Hurghada NICHTS und Marsa Alam NICHTS aber auch rein gar nichts von irgendeiner Gefahr zu sehen!

    Im Gegenteil: Es ist sogar das Militär vor den Toren, um auch nur bei einem Funken von Bedrohung sofort präventiv einzugreifen!

  3. Ägypten-Komplize sagt:

    Ach, und was ist damit hier:

    „Die TUI schreibt u.a. auf seiner Seite: Die ägyptische Regierung hat am gestrigen Abend laut Auswärtigem Amt die nächtliche Ausgangssperre von 18 Uhr bis 7 Uhr landesweit ausgeweitet.“

    Na das muss ja ein toller Urlaub sein, so ganz im Hotel eingepfercht^^ Von Gefahr also nichts zu spüren…

  4. Jana sagt:

    In der Innenstadt von Hurghada gab es in den letzten zwei
    Nächten auch kleinere Demo`s. Von Samstag auf Sonntag wurden in der Altstadt einige Geschäfte geplündert. Die Menschen sind auf sich gestellt, da die Polizei wie vom Erdboden verschwunden sind 🙁
    Seit heute Vormittag ist die Armee mit 6 Panzern in der Stadt und sichern vorallem die Bankgebäude.
    In Makadi gibt es kein Stadtzentrum und somit auch keine
    Unruhen. Es ist Schade das alles in Plünderung und Zerstörung endet!
    Somit wird wohl das Urlaubspardies wohl
    lange brauchen, bis es wieder das ist was es jetzt war.

  5. bettina sagt:

    Hallo peter,
    bist du in makadi bay vorort? vorher kommen deine info`s,
    wie sieht es am flughafen in hurghada aus

  6. KI sagt:

    soviele länder geben eine reisewarnung…nur die deutschen mal wieder schauen zu und sagen….abwarten. wieso muss erst jemand von den touristen verletzt oder gar getötet werden?
    150 tote bisher….die ausgangsperren werden nicht eingehalten…plünderungen..keine polizei mehr…das militär macht auch was es will…

    muss doch ein toller urlaub sein…wenn man ankommt…2000 touristen versuchen aus dem land zu kommen und kommen nicht weg…und man selbst kommt mit der badehose dort an.
    ausserdem werden menschen getötet und man sitzt in diesem tollen golden käfig.
    jedenfalls meinte die hotels, das sie probleme mit der versorgung bekommen werden, wenn es so weiter geht.

    also viel spass allen die dort einen tollen urlaub verbringen wollen.

  7. Anonymous sagt:

    hallo, was ist mit schiffsreisen? Alexandria, port said – ausflüge etc. werden die häfen überhaupt angelaufen?rs

  8. Bingo sagt:

    Haben eine Nilkreuzfahrt mit 3 Tagen in Kairo ab 3.3.11 gebucht. Wegen der unklaren Lage derzeit, wollte ich die Reise umbuchen, bzw. stornieren. Reiseveranstalter lehnt kostenlose Umbuchung mit der Begründung ab,in 4 Wochen könnte sich ja alles wieder normalisiert haben.
    Umbuchung oder Storno der Reise nur gegen 20% der Reisekosten möglich.

  9. Pepe sagt:

    Habe für den 3.3.11 meinen Urlaub in Ägypten gebucht. Mit gemischten Gefühlen verfolge ich die Nachrichten. Ich hätte gerne schon umgebucht, aber schrecke vor der hohen Stornogebühr zurück.
    Leider muss ich meinem Vorredner KI zustimmen, in meist allen Sachen ist der deutsche Vorreiter, aber einen Reiserücktritt bei einer Krisensituation bekommt man nicht hin.
    Facit: Alles zu Lasten des Volkes.

  10. weber ilse sagt:

    also lebe seit 7jahren hier es ist in hurghada gar nichts nur abuashra supermarkt haben sie ausgeplündert und in einem andern shop die scheiben kapüttgemacht die banken sind wieder offen handykarten gibt es wiederdas internet funktioniert auch und wenn man nicht die ganze nacht unterwqegs ist passiert auch nichts es sind natürlich einige goldgeschäfte zu also es gibt schon einschränkungen aber wenn man sich nur erholen will baden kann man auf jeden fall . die leute sind froh wenn man wieder kommt es wird lange dauern bis sich alles eingespielt hat und versteh auch die reisebüros sie wollen kein risiko eingehen . schade dass es immer wieder chaoten gibt die alles kaputtmachen . viele grüsse und es wird bald wieder besser werden .

Hinterlassen Sie einen Kommentar




Bitte sagen Sie uns Ihre Meinung:.

  • Aktuelle Reisenews