Bahnstreik 2011: Verspätungen bis in die Abendstunden!

Bahnstreik 2011: Verspätungen bis in die Abendstunden! – Die Lokführergewerkschaft GDL hat aktuell am heutigen Freitag, dem 04.03.2010, ihren am gestrigen Abend angekündigen, bundesweiten Warnstreik von 08.30 Uhr bis 11:30 Uhr durchgeführt.

Bahntickets-günstigDie dritte Arbeitsniederlegung innerhalb de letzten zwei Wochen betrifft neben dem Fern- und Regionalverkehr insbesondere auch die Ballungsräume mit S-Bahn-Verkehr, wobei für den heutigen Bahnstreik die S-Bahn Berlin von den Beeinträchtigungen ausgenommen sei.

Am Hamburger Hauptbahnhof beispielsweise hingegen fuhr nach dem Streikbeginn am heutigen Morgen so gut wie kein Zug, und auch die Computermesse CeBIT in Hannover musste für deren weit angereiste Gäste zahlreiche Bustransfers von den jeweiligen Airports bereit stellen.

Den vorangegangen Bahnstreik am letzten Freitag noch im Hinterkopf, geht man nicht zuletzt auch von offizieller Seite von einer abermaligen Beeinträchtigung des Zugverkehrs durch fortlaufende Verspätungen bis in die Abendstunden aus.

Derweil werden die beiden verfeindeten Parteien zur Zeit kaum Müde, sich die Schuld an der Misere gegenseitig zu zuschieben – GDL-Vize Grünwoldt sprach mitunter davon, der neuerliche Bahnstreik sei „von den Arbeitgebern provoziert“ und verwies auf den allgemeinen Tenor, der Gewerkschaft, welche das letzte Angebot der Arbeitgeber als eine „Unverschämtheit“ bezeichne.

Und eine Besserung für die nächsten Arbeitstage scheint nicht in Sicht, steht doch bereits am kommenden Montag, dem 07.03.2010, das Ergebnis der Urabstimmung der GDL an, welches eine Ausweitung der Streiks beziehungsweise einen dauerhaften Arbeitskampf zur Folge haben könnte.

Allen zur Zeit betroffenen Reisenden und Berufspendler des Bahnstreik 2011 bleibt wie immer nur die Möglichkeit, sich über die kostenlose Hotline der Deutschen Bahn: 08000 996633 über den Fortgang der laufenden Verspätungen und Zugausfälle zu informieren.

Wenn Sie über Themen wie: Bahnstreik 2011: Verspätungen bis in die Abendstunden! stets auf dem Laufenden bleiben wollen: Newsfeed abonnieren oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!
Grafik: (c) NW

Themen: Aktuelles

Tags:

RSSKommentare (5)

Hinterlassen Sie einen Kommentar | Trackback URL

  1. Meike (Hamburg) sagt:

    Eine “Unverschämtheit” ist hier lediglich, was die GDL veranstaltet! Dieses Possenspiel ist ja kaum noch auszuhalten, die Leute huete morgen bei Minusgraden am Hamburger Bahnhof sitzen zu lassen! Wünsche den Herren, gern einmal selbst in der Haut der Bahnkunden zu stecken!

  2. Anonymous sagt:

    Diejenigen, die letzen Endes die Tariferhögungen für die Lokführer zu spüren bekommen werden, sind sowieso wir: die Bahnkunden. Weil wir nämlich erneut zur Kasse gebeten werden, erneut höhere Fahrpreise zu zahlen haben. Und die Tariferhöhungen kommen, soviel steht fest. Wir sind aber auch diejenigen, die unter den Bahnstreiks am meisten zu leiden haben, wenn wir bei 5 Grad Kälte vergebens auf den Zug warten müssen. Ich würde mir wirklich ein netteres Versöhnungsgeschenk seitens der Lokführer wünschen.

  3. pendler sagt:

    Einfach eine Sauerei von den Bahngewerkschaftsbonzen!

  4. genau ich sagt:

    Ich finds gelinde gesagt eine Schweinerei!! Egal wo die Herren und Damen der GDL streiken immer sind WIR die Bahnkunden diejenigen die drunter leiden und dann wollen die noch mehr Geld??? FÜR WAS????? Dauernde Streiks, steigende Bahnpreise und schlechter Service der DB!!! Nicht Nur heute auch in den vergangenen Monaten. Wenn die Leute der GDL das vernünftig machen würden und sich auch auf kleine Erhöhungen einlassen würden aber nein es wird direkt viel gefordert ohne über die Ergebnisse im Vorfeld nachzudenken! Dauernd sind die Kunden die gelakmaierten und niemand anders und ich meine Servicewüste Deutschland die Bahn machts vor. Habe in den Vergangenen 5 Monaten nur negativ Erfahrungen gemacht, sei es in Sachen Service (was Koffer aus dem Zug helfen geht hatte noch ein Kind dabei, Antwort der Dame DB: Dafür habe ich keine Zeit), Verspätungen, Ausfällen etc. Irgendwie geht es mir langsam aber sicher ziemlich auf die Nerven wir pendler und auch die anderen die diese Hohen Preise bezahlen sind die Verarschten, wie wäre es denn mit mehr Service stabilen Preisen und Pünktlichkeit und vorallem FREUNDLICHKEIT! DAs wäre doch mal ne Massnahme aber stattdessen nur mürrische Mitarbeiter und Streiks!
    Stellt doch die Streikenden mal nach draussen wenn sie zur Arbeit müssen, damit DIE auch unsere Erfahrungen machen!

  5. Tatsache ist doch... sagt:

    Anstelle schon wieder Kunden zu vergraulen, sollten auch im Interesse der GDL die Verantwortlichen Ihr Geld in Sicherungsanlagen investieren, so wäre z.B. das Zugunglück von Hordorf vermeidbar gewesen. Sämtliche Lohnforderungen führen nur zu einem weiteren Anstieg der Teuerungsrate in diesem Land, denn am Ende werden diese Kosten mal wieder auf die Fahrpreise abgewälzt.

Hinterlassen Sie einen Kommentar




Bitte sagen Sie uns Ihre Meinung:.

  • Aktuelle Reisenews

  • L´TUR