Krieg Libyen aktuell: NATO-Führung und Gaddafi-Flucht vermutet

Krieg Libyen aktuell: NATO-Führung und Gaddafi-Flucht vermutet – Aktuellen Nachrichten über den Kampf um Libyen zufolge soll die NATO nun entgültig eine führende Kommandorolle bei der Einrichtung einer Flugverbotszone über Lybien einnehmen.

Krieg-Libyen-aktuellDies sei mittlerweile der einhellige Wusch einiger Stimmen aus der Europäischen Union, welche die Klarstellung der Verantwortlichkeitsbereiche zwischen der NATO und der Allianz um Grossbritannien, Frankreich und den Vereinigten Staaten fordern. Wie die Schlüsselrolle konkret aussehen soll, bleibt jedoch noch unklar.

Bei der Bundesregierung indes scheint dieses Vorhaben eher auf Unbehagen zu stossen, hatte sich Deutschland doch bei der kürzlich vorgenommenen Abstimmung über einen möglichen Libyen-Einsatz enthalten.

Libyen News – Aktuelle Kampfhandlungen


In der Nacht waren immer wieder schwere Explosionen in der libyschen Hauptstadt Tripolis zu hören. Trotz der Verkündigung eines temporären Waffenstillstands ignorieten Gaddafi und dessen Truppen zum wiederholten Male die Feuerpause.

Die Kämpfe sind schwer und verlustreich für die Rebellen, es fallen Hunderte allein in Adschdabiya im Häuserkampf. Die Situation ist unübersichtlich, zahlreiche Tote werden vermeldet. Ein Abtransport über Krankenwagen geht nur schleppend voran.

Gaddafis Truppen beantworten den Einfall der französischen Bomber mit Mörsern, halten die Stadt immer noch. Durch die Luftangriffe sind die regierungstreuen Kräfte jedoch stark in die Defensive geraten.

Des Weiteren wird heute morgen auch in Mişrātah wieder heftig gekämpft, wobei die Gaddafi-Luftwaffe von französichen Mirage-Fliegern beschossen wurde. Mehr als einhundert zerstörte Panzer und Militärflugzeuge wurden vermeldet.

Gaddafi – Parolen und Flucht-Pläne

Unterdessen gibt sich der libysche Diktator Gaddafi siegesgewiss, als dieser am gestrigen Tage auf einer Ansprache in Tripolis seinen Anhängern versprach: „Wir werden nicht kapitulieren! Ich habe keine Angst vor den Angriffen, ich gebe nicht auf! Ich bin hier und bleibe hier!“

Versicherte Gaddafi zwar seinen Getreuen den entgültigen Sieg über die Nato, so soll dieser aber gleichermassen bereits seinen Abschied aus Libyen vorbereiten. Denn US-Geheimdienstinformationen zufolge lässt der angeschlagene Staatschef diverse Mögichkeiten für eine Flucht und einem etwaigen Unterschlupf prüfen.

Hierfür soll Gaddafi merehrere Vertraute beauftragt haben, welche laut US-Außenministerin Clinton zur Zeit „angeblich ihre Fühler“ im Ausland ausstrecken – die Lösung eines Exils werde hierbei seitens der Vereinigten Staaten begrüsst. Von diversen Staaten Süd- und Mittelamerikas, Weißrussland oder Ägypten sei hierbei die Rede.

Derweil zieht das deutsche Verteidigungsmisiniterium alle Kräfte und Marine-Einheiten aus den NATO-Operationen im Umkreis der Kampfzone und des Mittelmeerraumes zurück, um nicht ungewollt in Kampfhandlungen verstrickt zu werden.

Im Gegenzug bietet die Bundesregierung an, die Bündnispartner bei der laufenden Afghanistan-Mission durch beispielsweise AWACS-Aufklärungsflüge zu entlasten – eine entsprechende Zustimmung dieses Vorhabens durch den Bundestag steht zur Stunde noch aus.

Wenn Sie über Themen wie: Krieg Libyen aktuell: NATO-Führung und Gaddafi-Flucht vermutet stets auf dem Laufenden bleiben wollen: Auf Facebook unterstützen oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!
Grafik: (c) ES

Themen: Aktuelles

Tags:

RSSKommentare (10)

Hinterlassen Sie einen Kommentar | Trackback URL

  1. Martina sagt:

    Wann sieht dieser kranke Mensch endlich ein, dass er Nichts als Unheil über sein Land bringt!?? Dieser Krieg muss ein Ende haben!!!

  2. Rebell sagt:

    LOL Soll er doch nach Venezuela, da passt er hin ^^

  3. Anonymous sagt:

    Was soll der Scheisss,
    Ihr seid auch alle angefressen wenn sich jemand in euren Haushalt einmischt.

  4. Peter Wulnikowski sagt:

    @ Anonym

    Haushalt? Hier geht es um den Lebensraum von zig Millionen Menschen, von denen gerade hunderte jeden Tag unschuldig sterben, nur um eines Tages in Freiheit leben zu können! Also denk lieber mal vorher nach, bevor du hier so einen Stuss von die gibst.

  5. ismet sagt:

    wiesen sie was diktatur ist?
    Deutchland und EU.
    In Libyen jede familie hat eigene haus und strom und wasser werde nicht bezahlt!
    jeder student in aussland bekomt 2500$ stipendijum und alle in Lybien zahlen keine kranke kasse und alle sind versiehert.
    Wie ville aus Schweiz, Deutchland und weitere haben dort gearbeitet und was haben dort verdint?
    Und was ferdinen wier hier und was mussen wier alles zahlen?
    In Lybyen das volk werde nicht geholfen von Nato, USA, UND EU
    das volk und land werde geplundert von die statten.ÖIL,GOLD und weitere. KEINE HILFFE NUR INTERESE UND DIBSTAL.
    LASSEN SIE DAS LAND UND VOLK SO LEBEN WIE SIE DAS WOLLEN.
    „HELFEN SIE NICT“ UND PLUNDERNSIE NICHT

  6. joghurt sagt:

    ich mag Gaddafi nicht

  7. ChristophH sagt:

    ich liebe viktoria

  8. ChristophH sagt:

    und gaddafi nicht

  9. Ceems sagt:

    Hallo,
    wir verstehen nicht sehr viel von dem allem, ABER Krieg ist nie gut! Und nochwas: @ismet -> an deiner rechtschreibung musst du noch was arbeiten. aber ansonsten ein sehr starker text! 😉
    Mfg. WIR !

  10. T. sagt:

    @ ceems: du hast Recht, Krieg ist nie gut!
    Ich weiß nicht wieviele Menschen schon sterben mussten, bloß weil ein einziger seine Macht nicht aufgeben will…
    Es tut mir so leid um die vielen Menschen, die gekämpft haben für ihre Kinder, damit diese irgendwann einmal in Freiheit und Demokratie leben können, und für die Menschen, die dann ihr Leben lassen mussten. Ich kann nur beten, dass dieser Kampf am Ende doch nicht umsonst war!!!
    Ansonsten wünsch ich mir, dass Gadaffi endlich erkennt, dass er nichts besseres ist, bloß weil er mehr Geld hat als seine Untertanen! Am Ende wird ihm das auch nichts mehr bringen!!!

Hinterlassen Sie einen Kommentar




Bitte sagen Sie uns Ihre Meinung:.

  • Aktuelle Reisenews

  • L´TUR