Thailand: Landbevölkerung fühlt sich beim Hochwasser übergangen

Thailand: Landbevölkerung fühlt sich beim Hochwasser übergangen – Die thailändische Regierung hat beim Hochwasser vor allem die wirtschaftlich so bedeutende Hauptstadt Bangkok im Fokus.

Thailand-Hochwasser-2011Nun beklagt in einigen Landesteilen Thailands die arme Landbevölkerung das Krisenmanagement der Regierung. Sie fühlt sich bei der Verteilung der Hilfsmaßnahmen gegen das Hochwasser übergangen und vernachlässigt.

Zwischenzeitlich scheint der Scheitelpunkt der Flut erreicht, welche aufgrund der extremen Wetter-Verhältnisse das südostasiatische Land bereits seit mehreren Wochen in Atem hält.

Thailand: Landbevölkerung will Dämme aus Protest zerstören

Aus Protest gegen das Krisenmanagement der thailändischen Regierung haben Teile der armen Landbevölkerung Berichten zufolge, damit begonnen vor Wut Dämme und Deiche zu zerstören.

Die thailändische Regierung kündigte indes ein Wiederaufbauprogramm im Umfang von rund 30 Milliarden Euro an.

Im Zuge der Flut kommt es zudem zu zahlreichen Flüchtlingsströmen von außen in die Hauptstadt Bangkok. Derweil leidet die Wirtschaft des Landes, was zu weiteren sozialen Spannungen führt.

Hochwasser: Computerindustrie Thailands indirekt betroffen

So sind nicht nur Ernten der Landbevölkerung betroffen, sondern auch die Wirtschaftsleistung von armen Arbeitern aus der Hauptstadt Bangkok.

Zwischenzeitlich spürt die Folgen des Hochwassers auch schon die Computerindustrie. So ist Thailand der zweitgrößte Exporteur in Bezug auf Computer-Festplatten. Aufgrund des Hochwassers stieg der Weltmarktpreis stark an, da es zu Versorgungsengpässen kommt.

Ein Sprecher des Samsung-Konzerns sieht die Produktion noch bis zum ersten Quartal 2012 beeinträchtigt. Derartige Luxusprobleme hat die thailändische Landbevölkerung indes nicht. Ihr geht es um das pure Überleben.

Wenn Sie über Themen wie: Thailand: Landbevölkerung fühlt sich beim Hochwasser übergangen stets auf dem Laufenden bleiben wollen: Auf Facebook dabei sein oder folgen Sie uns einfach auf Twitter! Grafik: (c) pr

Themen: Aktuelles

Tags:

RSSKommentare (2)

Hinterlassen Sie einen Kommentar | Trackback URL

  1. HolmK sagt:

    Natürlich wurde die Landbevölkerung beim Hochwasser übergangen. Das war schon vor Wochen ein offenes Geheimnis. Aber Bangkok steht im Spotlight der Welt und der Medien, deshalb gibt es leider eine ungerechte Hilfeverteilung. Hoffentlich ändert sich noch etwas daran. Gruß H

  2. Karl sagt:

    Die verantwortlichen müssten wenn es mit Rechten Dingen zugeht dafür die Konsequenzen ziehen. Sie haben die arme Bevölkerung buchstäblich ersaufen lassen nur wegen politischer machtkäpfe um die hochnässigen zu schützen. Jetzt bekommen wiederum NUR die die das meiste Geld verdienen (Industrie etc.)das meiste Geld in den Arsch geschoben un die armen werden mit einem Almosen abgespeist sofern sie überhaupt etwas bekommen. Solange die Dummheit der bevölkerung sich nicht rapide ändert und erkennt das sie von den hohen Stellen nur benutzt werden, wird sich hier nichts ändern. Ich werde jedenfall keinen cent spenden, denn die Industrie soll sich selbst helfen und die Bevölkerung sieht sowieso nix davon. DUMMHEIT wird hier gross geschrieben

Hinterlassen Sie einen Kommentar




Bitte sagen Sie uns Ihre Meinung:.

  • Aktuelle Reisenews

  • L´TUR