Flughafen Düsseldorf: Weder Bombe noch Drogen im Koffer

Flughafen Düsseldorf 2013: Weder Bombe noch Drogen im Koffer, Flugausfälle und Verspätungen treffen Flugverkehr – Am Dienstag sorgte ein herrenlos aufgefundener Koffer auf dem Flughafen Düsseldorf für Chaos. Zahlreiche Flüge und Passagiere waren hiervon betroffen.

flughafen-duesseldorf-2013-kofferInsbesondere die Flugsteige A, B und C und der Ankunfts-und Abflugbereich wurden evakuiert. Die nahe gelegene Autobahn wurde gesperrt und die Passagiere des Flughafens dort vorübergehend untergebracht. Der Verdächtiger Koffer befand sich offenbar im Bereich des A-Terminals.

Rund um den Fundort des Koffers wurde ein Sicherheitsabstand von 500 Metern seitens der Polizeibehörden eingerichtet. Insgesamt wurden rund 70 Flüge gestrichen. Alle im Anflug befindlichen Flugzeuge wurden auf nahe gelegene Airports umgeleitet. Rund 18 Flüge wurden auf den nahe gelegenen Flughafen Köln-Bonn umgeleitet.

Brisanter Kofferfund: Drogen statt Bombe?

Der Koffer wurde seitens der Spezialkräfte geröntgt. Weil die Röntgenaufnahme jedoch nicht zweifelsfrei eine Ungefährlichkeit als Ergebnis hervorbrachte, wurde der Flughafen evakuiert. Im Inneren des Koffers befand sich jedoch keine Bombe.

Allerdings waren in dem Koffer auch keine Kleidung oder anderweitige Gegenstände, die bei einer Reise mitgenommen werden. Insofern handelte es sich tatsächlich um ein brisantes Gepäckstück. Warum der Besitzer des Koffers diesen nicht abholte, bleibt derweil fraglich.

Möglicherweise scheiterte auch eine Übergabe und der Kurier, der den Drogenkoffer in Empfang nehmen sollte kam zu spät. Genaues hierzu ist derweil noch nicht bekannt.

Flughafen Düsseldorf: Nachtflugverbot wurde gelockert

Während der Sperrung des Flughafens saßen zahlreiche Passagiere im wahrsten Sinne des Wortes auf der Straße. Rund 1000 Passagiere saßen zeitweise auf dem Flughafengelände fest.

Erst gegen 20:30 Uhr konnten Flugzeuge wieder starten und landen. Angesichts der Ereignisse um das herrenlose Gepäckstück wurde am Dienstag die sonst strikt angewandte Nachtflugregelung gelockert. Deshalb konnten bis 23:00 Uhr Maschinen starten und bis 0:30 Uhr Flugzeuge auf dem Düsseldorfer Flughafen landen.

Weiterlesen: Flugausfälle: Diese Entschädigung könnte Ihnen zustehen!

Die Bundespolizei prüft derweil wem der verdächtige Koffer gehören könnte. In jedem Fall stellt das Gepäckstück einen Fall für die Polizeikräfte dar. Derweil dürften insbesondere auch in der Nähe des Koffers gemachte Videoaufnahmen bei der Lösung des Falls eine wichtige Rolle spielen.

Grafik: (c) cc/daspaddy

Themen: Aktuelles

Tags:

RSSComments (0)

Trackback URL

Hinterlassen Sie einen Kommentar




Bitte sagen Sie uns Ihre Meinung:.

  • Aktuelle Reisenews

  • L´TUR