Lufthansa Streik: Aktuell Ausfälle in Frankfurt

Lufthansa Streik aktuell: Heute in Frankfurt und am Mittwoch auch Stuttgart betroffen, Eurowings und Germanwings nicht beteiligt – Der Streik der Piloten erregt bereits seit Wochen die Gemüter. Fluggäste leiden unter verspäteten oder abgesagten Flügen und der Lufthansa Konzern fürchtet um seinen Ruf und um seine Kunden.

lufthansa-streik-aktuell-September 2015 Eurowings GermanwingsDie Fronten haben sich weiter verhärtet und eine baldige Beilegung des Interessenkonflikts zwischen den Piloten und ihrem Arbeitgeber Lufthansa ist derzeit noch nicht in Sicht.

In der 13. Streikrunde seit April 2014 versuchen die Piloten noch immer die Lufthansa davon zu überzeugen, von ihrem gegenwärtigen Sparkurs abzuweichen. Die Piloten fürchten um ihre Altersversorgung und um die Kürzung ihrer gegenwärtigen Gehälter und Bezüge.

Lufthansa Streik: Aktuell keine Einigung in Sicht

Sollte die Lufthansa nicht einlenken, so werden die Streiks bis Ende des Jahres ausgeweitet werden. Dies ließ die Pilotenvereinigung Cockpit verlauten, welche die Interessen der über 5000 bei Lufthansa angestellten Piloten vertritt.

So mussten am Dienstag bereits über 80 Flüge von und nach Düsseldorf, Frankfurt und München gestrichen werden. Von den Folgen waren dann rund 20.000 Lufthansa Fluggäste betroffen.

Zum Thema Lufthansa Streik: Aktuelle Ausfälle an deutschen Flughafen – Welche Flüge fallen aus?

Nun ist auch ein Streik für Langstreckenflüge geplant. Am Mittwoch sollen Flüge des Terminals in Stuttgart bestreikt werden. Rund 1000 Flugverbindungen sind derzeit von den Streiks betroffen.

Streik im September 2015: Lufthansa wehrt sich

Die Lufthansa setzt sich mit Vehemenz gegen die Streiks zur Wehr, indem sie beim Gericht eine einstweilige Verfügung beantragte, um den Streik zu stoppen.


Die Verhandlungen vor Gericht laufen noch. Außerdem verlangt der Lufthansa Konzern von den streikenden Piloten eine Summe von rund 60.000 000 Euro, als Entschädigung für die ausgefallenen Flüge und die Rufschädigung. Von ihrem Sparkurs will die Lufthansa dennoch nicht abweichen.

Besonders die Tochtergesellschaften Eurowings und Germanwings sollen dies zu spüren bekommen. Neue Piloten die für diese Fluglinien eingestellt werden, sollen künftig für weniger Gehalt arbeiten als ihre Kollegen. Aber es geht den Piloten nicht nur um die Kürzungen beim Gehalt allein, sondern auch um den geplanten, späteren Einstieg in die Rente.

Grafik: (c) cc/bribri

Themen: Aktuelles

Tags:

RSSKommentare (1)

Hinterlassen Sie einen Kommentar | Trackback URL

Hinterlassen Sie einen Kommentar




Bitte sagen Sie uns Ihre Meinung:.

  • Aktuelle Reisenews

  • L´TUR