Island Vulkanausbruch 2011: Neue Aschewolke durch Grimsvötn!

Island Vulkanausbruch 2011: Neue Aschewolke durch Grimsvötn! – Am vergangenen Wochenenende ist in Island erneut ein mächiger Vulkan ausgebrochen, wobei dieses Mal der Gletschervulkan Grimsvötn eine mehr als 15 Kilometer hohe Aschewolke in den Himmel spuckte.

Grimsvötn-Island-VulkanDabei gilt der Grimsvötn als einer der aktivsten Vulkane der Insel. In der Konsequenz mussten wegen dessen Vulkanasche am gestrigen Tage zahlreiche isländische Flughäfen geschlossen werden, darunter auch der internationale Airport der Hauptstadt Reykjavík.

Bis zu 20 Kiliometer hoch schleuderte der Grimsvötn Rauch und Asche in die Athmosphäre, wobei selbst auf Satellitenaufnahmen aus dem All der Ausbruch deutlich zu erkennen ist.

Island Vulkanausbruch: Sperrung des regionalen Luftraums

Derweil wurde der Luftraum über grossen Teilen der Insel mittlerweile gesperrt. Die Wolke des Vulkans habe laut offiziellen Angaben die Reisehöhe von Verkehrsfliegern erreicht, weshalb alle internationalen Transatlantik-Flüge weiter südlich an Island vorbeigeleitet werden.

Zuletzt war der Grimsvötn im Jahr 2004 ausgebrochen, hatte sich jedoch nach 5 Tagen wieder beruhigt. Seit Anfang des Jahres 2011 aber wurden erneut zahlreiche Erdbeben und eine extreme Gletscherschmelze verzeichnet, welche auf eine Zunahme vulkanischer Aktivitäten hindeuteten.

Der Grimsvötn gilt als der aktivste Vulkan Islands und liegt rund 200 km nordöstlich des 2010 ausgebrochenen Eyjafjallajökull, welcher im April des vergangenen Jahres bereits für ein wochenlanges Flugchaos über Europa sorgte und mehr als 10 Millionen Flugreisende weltweit betroffen hatte.

Wenn Sie über Themen wie: Island Vulkanausbruch 2011: Neue Aschewolke durch Grimsvötn! stets auf dem Laufenden bleiben wollen: Auf Facebook dabei sein oder folgen Sie uns einfach auf Twitter! Grafik: (c) ko

Themen: Aktuelles

Tags:

RSSKommentare (10)

Hinterlassen Sie einen Kommentar | Trackback URL

  1. Heike Bendner sagt:

    Was heisst “Transatlantik-Flüge”??? Wollen nächste Woche in die dominik. Republik, sind diese Flüge auch von der Aschewolke betroffen??? Danke und Gruss

  2. Steven sagt:

    So ein Sch… das wird wieder so ein Theater wie letztes Jahr…Wenn die Aschewolke erst einmal runter nach Spanien zieht, dann Sommer-Urlaub ade!

  3. Anonymous sagt:

    Ruhig bleiben und durchatmen. Die isländische Flugbehörde hat heute sogar schon wieder erwägt, die Flüge von und nach Island in den nächsten Tagen wieder zuzulassen. Das Ganze kann auch ganz schnell wieder vorbei sein.

  4. Steffi sagt:

    Ja richtig, “kann”! Muss aber nicht siehe vor einem Jahr, und dann stehen wir (4 köpf. Familie mit 2 Kindern) wieder vor dem Problem, uns ewig mit dem Veranstalter rumzuplagen und uns einen neuen familiengerechten Urlaub zu suchen! Hab da dieses Jahr ehrlich gesagt keinen Bock drauf!

  5. Hochburg sagt:

    Also ich finde, dass man hier nichts auf die leichte Schulter nehmen sollte, schließlich gilt gerade im Flugverkehr “Safety First”. Klar, es ist ärgerlich, dass es zum vorrübergehenden Stillstand kommt, auch ich war betroffen. Aber das muss man eben so hinnehmen.

  6. Lucien sagt:

    Ich fliege (hoffentlich!!) am 30.05.11 nach Keflavik und möchte mit einem PKW die Insel umrunden (Ringstraße).
    Gibt es hier evtl. jemand der sich gut auskennt und mir sagen kann, das das z.B. definitiv nichts wird etc.??

  7. Jetta sagt:

    Es ist zwar schade wegen eurem urlaub etc. aber habt ihr denn keine anderen Sorgen?
    meine frau lebt und arbeitet für ein Jahr in Island.
    Ich mach mir sorgen wie es ihr geht und vor allem wollte Sie am nächsten Freitag endlich wieder hier in Deutschland landen.
    Dies wär das erste Wiedersehen seid Weihnachten.

  8. Lucien sagt:

    Sicher haben alle auch andere kleinere oder größere Sorgen, aber wir sind hier ja auf der HP Reisecharts..

    Und außerdem sind auf Island keine Menschen gefährdet.

  9. Jürgen sagt:

    Ich hatte vor in 3 Wochen eine Island Rundreise entlang der Route 1 zu machen.

    Weiß jemand wo man Informationen bekommt nzgl Straßensperren oder Wege die man meiden sollte. da im Süden sehr viele Gletscherflüsse sind die sich letztes Jahr zbeim Vulkanausbruch zu einem reißenden Strom entwickelt haben, wird es mir doch etwas mulmig.

  10. Ossi sagt:

    So Ist es Leider.
    Die Natur ist unberechenbar, ich sollte nach einem monat Praktikum Donnerstag wieder nach deutschland fliegen aber wie es aussieht wird daraus nichts.
    ich bleibe lieber aus Sicherheit eine Woche Länger Finnland als abzustürzen, mann muss halb daraus das beste machen
    Mann kan ja eh nichts ändern.

Hinterlassen Sie einen Kommentar




Bitte sagen Sie uns Ihre Meinung:.

  • Aktuelle Reisenews