Klimawandel Folgen: UNO-Klimareport – Was wird aus Bangladesch?

Der Klimawandel und die Folgen: UNO-Klimareport 2012 sieht gefährliche Auswirkungen für Bangladesch – Bereits vor seiner offiziellen Veröffentlichung wurde der aktuelle Weltklimabericht 2012 bekannt.

Klimawandel-Folgen-UNO-Klimareport-2012-ArtikelDie UNO macht in dem Bericht deutlich, dass eine ernste Situationen für den gesamten Planeten unausweichlich scheint. Der als vertraulich geltende Report ist derweil durch eine undichte Stelle bereits im Internet veröffentlicht worden.

Ein Blogger hat den aktuellen Bericht diesmal veröffentlicht. Der Blogger gilt als Klimaskeptiker. In dem Klimareport wird von einer bodennahen Durchschnittstemperatur ausgegangen, die um 0,2-4,8 °C wärmer sein wird als heute.

Abhängig ist die zukünftige Erwärmung von der Höhe der ausgestoßenen Treibhausgase. Aktuell enthält die Luft so viel Kohlendioxid wie das bereits vor 800.000 Jahren der Fall war. Zwischenzeitlich gilt es als sicher, dass der Mensch als Hauptfaktor für die Klimaerwärmung zu verstehen ist. Demnach wurden über die Hälfte des Temperaturanstiegs seit etwa der Mitte des 20. Jahrhunderts durch industrielle Betriebe und Autos verursacht.

UNO-Klimareport: Dramatischer Meeresspiegelanstieg erwartet

Seit dem Jahr 1993 steigt der Meeresspiegel um jährlich 2,7-3,7 Millimeter an. Dies ist etwa 1Millimeter mehr als in den davor liegenden Jahrzehnten. Bis zum Ende des Jahrhunderts werden nach Aussagen zahlreicher Wissenschaftler die Meeresspiegel um mindestens 29 Zentimeter ansteigen.

Sollte die ausgestoßenen Menge an Treibhausgasen weiter in der jetzigen Menge emittiert werden oder noch weiter zunehmen, so droht ein Anstieg des Meeresspiegels um bis zu 82 Zentimeter.

Gegenüber der letzten Prognose von vor fünf Jahren bedeutet dies eine Zunahme des Maximalanstiegs von 23 Zentimetern. In die diesjährige Prognose wurde insbesondere das Abschmelzen der Gletscher mit einbezogen. Allein durch das Abschmelzen der Gletscher würden die Ozeane um 0,28 bis zu 0,79 Millimeter pro Jahr ansteigen. Auch extreme Wetterlagen nehmen demnach zu.

Bangladesch bald von der Landkarte verschwunden?

Sollte der Meeresspiegel weiter in dem Maße ansteigen, dürfte es für Länder wie Bangladesch und viele pazifische Inselstaaten, aber auch langfristig gesehen für die Niederlande und die Norddeutsche Tiefebene zu dramatischen Situation kommen.

Insbesondere Bangladesch dürfte demnach bereits in einigen Jahren völlig von der Bildfläche verschwunden sein. Mit dem Klimawandel und den dramatischen Folgen dürfte es auch zu einer nahezu apokalyptisch anmutenden Völkerwanderung kommen.

Weiterlesen: Klimawandel: Club of Rome beschreibt Zukunftsprognose für 2052!

Sollten sich die Industrieländer dann weigern, die Flüchtlinge der betroffenen Länder aufzunehmen, hätten die Industrienationen nicht nur jegliche moralische Verantwortung missen lassen, sondern zugleich auch noch das Verursacherprinzip ins Gegenteil verkehrt.

Grafik: (c) cc/Ashwin Kumar

Themen: Aktuelles

Tags:

RSSComments (0)

Trackback URL

Hinterlassen Sie einen Kommentar




Bitte sagen Sie uns Ihre Meinung:.

  • Aktuelle Reisenews

  • L´TUR